Cannabis Legalisierung: Irgendwann normal?

cannabis legalisierung

In Deutschland kiffen viele Menschen – obwohl es verboten ist. Die Forderung Cannabis zu legalisieren kommt nicht von irgendwo und wird auch von den Grünen, der FDP und den Linken sehr aktiv vertreten.

Oh, wie schön ist Kanada. Viele Deutsche blicken gerade mit einem neidvollen Blick auf das nordamerikanische Land, das in dieser Woche als erste Industrienation Cannabis legalisiert hat.

Kanada geht damit einen Weg, den bisher neben Uruguay noch kein anderes Land gegangen ist. Eine komplette Entkriminalisierung von Marihuana unter staatlicher Kontrolle. So werden die Umsätze, die der Verkauf hervorbringt versteuert und füllen die Staatskassen, statt die Taschen von Kriminellen.

In Deutschland ticken die Uhren anders

7,3 Prozent der 12- bis 17-Jährigen und 15,3 Prozent der 18-bis 25-Jährigen hierzulande hatten in den vorausgegangenen zwölf Monaten Cannabis konsumiert, resümierte der Drogenbericht 2017. Die Cannabis-Prohibition bindet Polizei und Justiz stärker denn je, scheint aber wenig zu fruchten. Außer der Union und der AfD wünschen sich inzwischen Experten aller Bundestagsfraktionen die Entkriminalisierung sogenannter weicher Drogen.

Dabei spräche viel für die Legalisierung. Der Jugendschutz könnte so durchgesetzt werden. Denn kein Dealer will einen Ausweis sehen, der staatlich lizensierte Händler aber schon. Zudem könnten die Steuereinnahmen, die eine Legalisierung bringen würde direkt in Präventionsmaßnahmen fließen. So wäre der Jugend gleich doppelt geholfen. Das ist wichtig, denn auch wenn die Expertenmeinungen zu Langzeitfolgen im Bezug auf psychische Störungen beim Konsum von Erwachsenen auseinander gehen, in dem Punkt, dass Minderjährige nicht kiffen sollten sind sich quasi alle einig.

Die Legalisierung Gegner argumentieren oft, dass Cannabis mit einem THC-Gehalt von etwa 20 Prozent heute nicht mehr dieselbe weiche Droge wie früher ist. Das ist vollkommen richtig, aber kein Punkt gegen eine Legalisierung, sondern einer der entscheidendsten Punkte. Erst nach einer Legalisierung kann ich als Kunde sicherstellen was genau in dem Produkt drinnen ist, das ich gerade konsumiere. Und wer eine weiche Droge will, dem kann auch Cannabis mit 7 Prozent THC angeboten werden.

Wie geht es jetzt weiter mit der Cannabis Legalisierung?

Sicher ist, dass die Legalisierung Bemühungen in Deutschland noch einen weiten Weg vor sich haben. Denn die aktuelle Bundesregierung und allen voran die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler sind strikt gegen eine Legalisierung. Selbst die Legalisierung für medizinische Zwecke hat sehr lange gedauert und ist erst letztes Jahr umgesetzt worden. Zum Vergleich: In Kanada durften Ärzte ihren Patienten bereits 2001 Cannabis verschreiben.

Aber wie das mit dem gesellschaftlichen Wandel so ist, er bewegt sich langsam. Und so wird es auch mit der Cannabislegalisierung in Deutschland sein. Vielleicht blicken wir in 30 Jahren ja mal zurück und fragen uns: Wie konnten die damals nur diese Verbotspolitik durchsetzen.

Lukas Rumpler

Article by Lukas Rumpler

2010 mit dem Bloggen angefangen - irgendwann zum Journalisten geworden. Ressort-Journalismus Studium an der Hochschule Ansbach mit dem Schwerpunkt auf Politik und Wirtschaft.