Mission Zukunft oder: Kacken ohne Klopapier

gabor-monori-2199-unsplash

Mission Zukunft oder: Kacken ohne Klopapier

 

Markus Söder will zum Mond, aber die CSU ist im Keller

Der Weltraum. Unendliche Weiten. So oder so ähnlich stelle man sich das Innere des Gehirns von Markus Söder, ein um sich selbst kreisendes Sonnensystem, vor.

Bayern hat jetzt das All offen!

Historisch niedrige 33 Prozent erreicht die CSU nach aktuellen Umfragen in Bayern. 33. Da klingelt doch was. Auf die 33 folgten schon mal 12 Jahre Schrecken. Allein deshalb muss von der Wahl der CSU abgeraten werden.

Doch das Volk liebt die Ablenkung. So ist Wohnungsnot in den Städten, der Pflegenotstand in den Heimen und die wachsende Altersarmut kein Thema mehr. Wir können bald die Alten auf den Mond schießen und auf dem Mars wohnen. Blau-weiß soll nicht nur der Himmel über Bayern sein, sondern auch der rote Planet.

Zukunft hat mit Söder endlich ein Gesicht bekommen. Kein schönes, denn auch hier hat die Zeit ihre Krater hinterlassen. Furchen im Gesicht und Runzeln am Hintern.

Da kann er sich im Fasching auch noch so gut verkleiden. Ein Narr bleibt ein Narr.

 

Aber nun zu etwas völlig anderem…

 

Das größte Missverständnis der Menschheit war und ist die Sprache. Nur durch Kommunikation ist es uns möglich uneins zu sein. Nur in einem Gespräch können wir offenbaren wie unqualifiziert wir eigentlich sind.

Die Wahl zur Miss Verständnis goes to…

Vorstellungsgespräche, Koaltionsgespräche, Zwiegespräche, interne und externe Kommunikation. Alles ein Missverständnis. Selbst das Wort Missverständnis suggeriert, es gebe eine Frau (Miss) die für irgendwas Verständnis (Verständnis) hätte. Als damals der erste Mann eine Frau ansprach – laut Bibel sprach allerdings Eva Adam an- , setzte er einen endlosen Kreislauf von MissVerständnissen in Kraft.

Inzwischen haben wir Datingportale und soziale Medien, in denen wir verbal versiffte Spuren hinterlassen können. Die entartete Eruption des Sprachverfalls ist nirgends so deutlich zu beobachten wie in den Kommentar-Spalten. Kacken ohne Klopapier hinterlässt Bremsspuren. Im digitalen Raum sehen wir es deutlich: Sexuelle Abrissbirnen wie Tinder und all ihre Casual-Dating-Schwestern ziehen eine Tripper-Spur durch eine Generation Beziehungsunfähiger, die sich erst wundpimpern und dann dumm und dämlich sabbeln, wenn sie ihre verbalen Bremsspuren auf Facebook und Bild.de hinterlassen.

Tindern wir uns in die Zukunft

Über diese Zukunft sollten wir uns dringend Gedanken machen.

Wir können keine politische Revolution wählen, wenn wir uns selbst verhalten wie einst in Sodom und Gomorrha. Da kann auch ein Weltraumprogramm nicht davon ablenken. Es macht im Gegenteil nur umso deutlicher, dass eine Zivilisation zum Untergang verdammt ist, wenn sie zwar den Planeten verlassen, aber weder verbale Umgangsformen noch Grundkenntnisse in der Grammatik vorweisen kann. Nur auf die Fortpflanzung zu setzen, lässt letztlich den Film „Idiocracy“ die vierte Wand durchbrechen und Realität werden. Ein Rapper ist Präsident und die Bevölkerung schlimm verblödet. Hm. Jetzt bin ich unsicher, ob das der Film oder die Tagesschau war. Egal.

Flirten kann durch nach Rechts-wischen nicht ersetzt werden. Nach rechts wischt auch die CSU und verliert an Zuneigung. Kein Chat der sich zur Bevölkerung öffnet. Selbst Autisten haben mehr Sozialkompetenz als ein Tinder-Nutzer.

“(…)Und beten Sie, dass es intelligentes Leben irgendwo im Weltraum gibt
Weil es all den Scheiß hier unten auf der Erde gibt.”

(MontyPython – GalaxySong)

 

Sollte es tatsächlich irgendwo da draußen intelligentes Leben geben, so schulden wir es ihnen, zu bleiben wo wir sind.

Aus Rücksicht.

Article by Fabian Schütz

Geboren in der Nähe von Augsburg, aufgewachsen ohne Verstand aber mit sehr lieben Eltern, hat traurige Berühmtheit als Klassenclown erlangt. Danach Buchhändler, dann Student des Journalismus und hat die Liebe zur Kunst entdeckt. Die Kunst des Blödsinns. Seitdem hat er beschlossen die Menschen um sich zum Lachen zu bringen. Er mag keinen Rosenkohl, Hitler und Katzen. Er glaubt das sei die Dreifaltigkeit aus der Hölle.