Vom Aufwachen und Ausschlafen

Koala

AUFWACHEN!!!

Weck mich, weck mich auf!“, kommt Kurt kreischend in die Küche gerannt und rudert mit den Armen.

Trink einen Kaffee wie normale Menschen auch“, antworte ich.

Das hilft nicht, wenn du in einem Traum Kaffee trinkst!“

Wenn ich im Traum aufs Klo musste, habe ich früher oft tatsächlich ins…“

Ja, du hattest eine traurige Kindheit. Schon klar. Aber was ist, wenn das alles in Wahrheit nur ein Traum ist. Und dann vielleicht noch nicht mal meiner?“, fragt Kurt hysterisch und bringt damit am frühen Morgen meine Gehirnwindungen ganz schön ins Schwurbeln.

Jetzt komm mal runter, verehrter Mitbewohner. Wenn das ein Traum sein sollte, genieß’ ihn. Wir leben in einer friedlichen Zeit und wenn du aufwachst, dann vielleicht mitten im Dreißigjährigen-Krieg oder in einem Hospiz und hast die Pest.“

Lieber die Pest als einen von der unheiligen Dreifaltigkeit als CDU-Vorsitzenden!“, ruft Kurt.

Ach“, sage ich, „darum geht‘s also. Jens Spahn, Annegret Kramp-Karrenbauer oder Friedrich Merz. Alle tun so, als wäre der CDU-Vorsitzende dann auch gleich der neue Kanzler.“

Oder die Kanzlerin“, mischt sich meine Freundin Existenzangst ein.

Dabei haben die dann genauso viel zu sagen wie Andrea Nahles oder dieser eine Poster-Boy von der FDP“, füge ich hinzu.

Naja, Jens Spahn wäre schon ein Erfolg für die SPD“, wirft die Existenzangst ein. „Nur mit Spahn kann die CDU ihre Beliebtheit der SPD angleichen.“

AUFWACHEN!!“, brüllt Kurt, „WIR MÜSSEN AUFWACHEN!!!“

Nana, hör auf Kommentare im Internet zu lesen und leg dich wieder hin“, sage ich mit einem beruhigenden Bariton in der Stimme.

AUSSCHLAFEN!!!

Nein“, sagt Kurt, „dieser Albtraum muss enden. Frankreich brennt, die Saudis geben Morde in Auftrag und der Russe kommt. Schon wieder.“

Es könnte schlimmer sein“, sagt die Existenzangst. „Stell dir vor du wärst ein Franzose dessen Ermordung die Saudis in Auftrag gegeben haben, während du in einem russischen Gulag sitzt. Oder Journalist in der Türkei. Hier bei uns zeichnet nur ein Kapitalist Steuerreformen auf Bierdeckel.“

Wenn du aber genauer hinsiehst, erkennst du, dass das alles nur ein surrealer Traum sein kann“, nörgelt Kurt weiter an der Gegenwart herum. „Wie bei Magritte. Dem Maler. Eine Pfeife ist keine Pfeife, wenn sie nur das Abbild einer Pfeife ist.“

Du bist hier doch die Pfeife“, finde ich und will einfach nur in Ruhe frühstücken. Das Rührei habe ich ganz real versalzen.

Ich will damit sagen“, holt Kurt zu einem Monolog aus, „dass sich alles hier wie der wahr gewordene Traum eines Verrückten anfühlt. Wir vergiften unsere eigene Nahrung mit chemischen Zusätzen..“

…oder Salz…“, fügt die Existenzangst kritisch hinzu und verzieht die Mundwinkel.

… unsere Politiker sind Marionetten des Großkapitals und das Bildungssystem hat nur das Ziel durch einen Mangel an Information die Zusammenhänge zu verschleiern und Schafe zu züchten, als träge Beute für die Wölfe der Wirtschaft!“

Du solltest zum Einschlafen nicht mehr Wolf Of Wallstreet angucken“, kommentiere ich weiter desinteressiert.

Du bist doch der lebende Beweis“, ereifert sich Kurt. „Guck dich doch an! Den Vorgesetzten die Arbeit recht machen, Abgabetermine einhalten und für ein paar Likes erniedrigst du dich sogar noch online!“

Und Rührei kannst du auch nicht“, streut die Existenzangst Salz in meine Wunde.

Ja“, gestehe ich, „da ist viel wahres dran. Das muss alles ein Traum sein. Ich würde niemals das Rührei versalzen!“

Als ich aufwache, mache ich mir als erstes Rührei. Auf dem Weg in die Küche ignoriere ich das Dutzend kleiner grüner Männchen, die vor dem Bad im Kreis sitzen und eine Pfeife herumreichen. Ich bedanke mich höflich, als mir der Kühlschrank die Eier herausreicht und pfeife dabei sogar ein Lied. Kramp-Karrenbauer spricht aus dem TV zu mir. Sie ist inzwischen Erden-Präsidentin. Realität kann so schön sein, wenn man sie ignoriert.

Article by Fabian Schütz

Geboren in der Nähe von Augsburg, aufgewachsen ohne Verstand aber mit sehr lieben Eltern, hat traurige Berühmtheit als Klassenclown erlangt. Danach Buchhändler, dann Student des Journalismus und hat die Liebe zur Kunst entdeckt. Die Kunst des Blödsinns. Seitdem hat er beschlossen die Menschen um sich zum Lachen zu bringen. Er mag keinen Rosenkohl, Hitler und Katzen. Er glaubt das sei die Dreifaltigkeit aus der Hölle.